Gerhart hauptmann panopticum in jagnitkowo

Das Herrenmuseum "Gerhart Hauptmanns Turm", daher einsam von den wichtigeren Positionen, die zur Erkundung in den Provinzen von Jelenia Gora genutzt werden sollten. Hier, im gesprächigen Jagnitkowo, lebte seit 40 Jahren einer der berühmtesten Meister und deutschen Schriftsteller - Gerhart Hauptmann. Der Nobelpreisträger des Buches Nobelpreis von 1912 ließ sich 1901 in Jagnitkowo nieder. Er lebte hier bis zu seiner individuellen Zerstörung im Jahr 1946. Bis heute werden die Vasallen von Jagnitkowo und die Ausländer über den Dramatiker, der diese Seite überlappt, zusätzlich zum Erfinder von "Weavers" von einem 1901 inszenierten Theaterhäuschen veranlasst. Das heutige Gebäude ist ein eigenartiges Denkmal, während sich unter anderem ungewöhnliche strukturelle Schatten in seinem Kopf berühren Historismus auch Neorenaissance. Die Villa war vier Jahrzehnte lang die Wohnung eines banalen Historikers und gleichzeitig die Bedeutung, in der viele Anwälte des deutschen Kultur- und Literaturwesens verblieben. Nach den Kämpfen führte das aktuelle Gebäude ferne Missionen durch. Dies war der erste Platz für die "polnische Mutter" der unreifen Begriffe, bis in die 1990er Jahre. 2005 verwandelte sich das Mietshaus in eine Museumszelle, deren Ausstellung neben der Komposition auch für den Vorkriegseigentümer bestimmt ist. Es ist ein allgegenwärtiger Ort, der im Moment der Bosheit in Jelenia Góra plus Zonen mit Zuverlässigkeit einen Blick wert ist.